Archiv für den Monat August 2018

Ein Lob auf die Profitmaximierer

Er gilt manchen als die Inkarnation des Bösen schlechthin. In vielerlei Hinsicht wird er als Antithese des gemeinwohlorientierten Handelns gehandelt. Als jemand, der sein eigenes Wohl über dasjenige anderer stellt. Die Rede ist vom oft gescholtenen «Profitmaximierer». Der Profitmaximierer hat wahrlich kein einfaches Leben. Für praktisch sämtliche Probleme im Diesseits muss er als Sündenbock herhalten. […]

Solidarität als Wert der freien Zivilgesellschaft

In zeitgenössischen westlichen Demokratien scheitern liberale Reformen und Anliegen, etwa in der Altersvorsorge, im Gesundheitswesen oder in der Sozialhilfe oftmals am Widerstand etatistischer Allianzen, weil diese es schaffen, in der öffentlichen Debatte den Liberalismus als «unsolidarische» und «egoistische» Philosophie zu brandmarken. Der Umverteilungsstaat wird dabei von den gleichen Kräften als Garant für die «Solidarität» aufgebauscht. […]

Was soll hier bleiben: Geld oder Kultur?

«Geld bleibt hier!». Dieser Slogan erfreut sich steigender Beliebtheit. Etwa für ein Ja zum Geldspielgesetz wurde damit geworben, um einen Abfluss von Geldern zu ausländischen Online-Casinos zu verhindern: «Geld bleibt hier!». Vor rund einem Jahr weibelte auch ein Komitee auf http://www.geldbleibthier.ch für das neue Energiegesetz: «Mit der Energiestrategie 2050 bleibt […] Geld in der Schweiz […]